Weiß

Vor dem Bürgeramt steht ein Mann mit dunkler Hautfarbe, eine person of colour. Als ich näher komme, tritt er auf mich zu. Meine erste Vermutung ist, dass er Geld möchte. “Sie sind weiß und tragen weiße Schuhe. Ich bin schwarz und trage schwarze Schuhe,” ist alles, was er sagt. Ich bin verblüfft über seinen Kommentar und lächle ihn freundlich an. Er wünscht mir noch einen schönen Tag und geht.
Gedanken strömen auf mich ein: Ich habe freien Zugang zu Bildung, ich habe sauberes Wasser, das jederzeit aus dem Hahn fließt, wenn ich es möchte. Als ich vor Jahren in einer schwierigen Situation war, bekam ich für eine kurze Zeit Sozialhilfe. Ich musste noch nie hungern oder um meine Wohnung bangen. Zum ersten Mal nehme ich ganz bewusst meine Privilegien wahr, in die ich hineingeboren wurde.

Scroll to Top